• Home
  • Über Uns
  • Publikationen
  • Aktuelles
  • Mediathek

leserbriefe

Fragen an den Mond

Hermann S. per Email: Bei der gesunden Ernährung, die Sie in Ihren Büchern beschreiben, kommt mir manches sehr kompliziert vor. Außerdem glaube ich, dass nicht nur die Inhaltsstoffe unserer Ernährung darüber entscheiden, ob etwas gesund ist oder nicht. Jedenfalls denke ich, dass auch noch die Einstellung, mit der ich koche, eine Rolle spielt. „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ heißt es und daran glaube ich fest.

Thomas: Da stimmen wir Ihnen voll und ganz zu. Sie werden in unseren Büchern an allen Ecken und Enden darauf stoßen, dass die Einstellung und die Liebe, mit der Sie kochen und arbeiten, das Ergebnis ganz direkt beeinflusst. Das liebevoll gestrichene Butterbrot ist immer noch nahrhafter als jede noch so „ausgewogene“ Vitamintablette. Sogar die Wissenschaft kennt die Zusammenhänge schon längst, aber leider besteht kaum ein Interesse, sie auch in die breite Öffentlichkeit oder gar in den Schulunterricht zu bringen. Das würde nämlich dazu führen, dass sich so manches Produkt etwas weniger verkauft, denn die wichtigste Zutat kostet nichts und ernährt uns besser als fast alle Nahrungsmittel. Nur ein Beispiel: Während einer Studie in den 70er Jahren ernährte man Kaninchen mit fettreichem Futter, um die Entstehung von Herzerkrankungen zu untersuchen. Bei allen Versuchsgruppen gab es übereinstimmende Ergebnisse - mit einer Ausnahme: Bei einer bestimmten Gruppe zeigten sich seltsamerweise 60 Prozent weniger Krankheitssymptome! Sechzig Prozent! Nichts im Körper der Kaninchen gab Aufschluss darüber, warum gerade sie das "Herzinfarkt"-Futter besser verarbeiteten als die anderen Tiere. Nur durch Zufall entdeckte man schließlich nach einiger Zeit, dass der mit dem Füttern beauftragte Student "seine" Tiere gerne ab und zu einige Minuten lang auf den Arm nahm und sie liebevoll streichelte. Spätere Studien an anderen Tieren bestätigten diesen Zusammenhang. Das Seltsame ist, dass immer wieder gewaltige Forschungsgelder aufgewendet werden, um zu erforschen, was jeder von uns tief drinnen genau weiß: nämlich dass Liebe die stärkste und wirksamste Medizin ist. 

Einfach zum Nachdenken

An das Lächeln der Retter, wenn ich schiffbrüchig,
an das Lächeln der Schiffbrüchigen, wenn ich Retter war,
denke ich wie an meine Heimat, in der ich mich glücklich fühlte.
Die wahre Freude ist die Freude am anderen.
Die Rettung war nichts als Gelegenheit zu dieser Freude.
Das Wasser hat erst dann die Kraft, zu beglücken, 
wenn es zuvor das Geschenk des guten Willens eines Menschen ist.
(Antoine de Saint Exupéry)

Bücher im Überblick

  • Fragen an den Mond
  • Moon Power
  • Tiroler Zahlenrad
  • Das Buch der Lebenschancen
  • Vom richtigen Zeitpunkt
  • Alles erlaubt!
  • Aus eigener Kraft
  • Bauen mit dem Mond
  • Mondgymnastik
  • Der lebendige Garten

    Mondkalender im Überblick

    • Der Abreißkalender
    • Der Büro-Wandkalender
    • Zeit für mich
    • Der Gartenkalender
    • Die Jahresübersichten
    • Der Familienkalender
    • Das Mondjahrbuch
    • Der Gartenwandkalender
    • Der Wandkalender
    • Der Taschenkalender
    • Fotowandkalender
    • Der Wochenkalender